Positionen

 

Die Versorgung vor Ort

Besonders einsetzen werde ich mich als Ihr Stadtverordneter für die Stärkung Mehlems als Ortsteil mit eigenem Zentrum. Dazu gehört eine Bank, Lebensmittelgeschäfte  und weitere Dienstleister. Ob Vereine, Jugendeinrichtungen, Markt oder Einzelhandel – Mehlem ist durch seine Unabhängigkeit stark. Mein Ziel ist es  Mehlem mit seiner Vielfalt und rheinischen Lebensqualität zu verbessern. Dazu gehört besonders die Pflege unserer Parkanlagen und öffentlichen Plätze. Das Potenzial Mehlems müssen wir in Zukunft besser ausschöpfen.

 

Vereine & Gemeinden

Die Mehlemer Vereine bilden mit ihrer Arbeit das Rückrat der Mehlemer Gemeinschaft. Die privaten und öffentlichen Vereine und Einrichtungen gilt es in ihrem Engagement zu stärken. Auch alle religiöse Gemeinden bereichern Mehlem. Rechtsextremismus sowie religiöser Extremismus in jedweder Form hat keine Daseinsberechtigung in Mehlem.

 

Menschen - jung und alt

Die Jungendzentren in Mehlem sind das Fundament unserer Zukunft. Für Jugendliche aus schwachen ökonomischen Verhältnissen ist die geleistete Jugendarbeit prägend. Wer Arbeit in die Jugend sät, der erntet Bürgerinnen und Bürger, welche an der Gesellschaft teilhaben. Ich setze mich daher insbesondere für das "Haus der Generationen" sowie das Jugendzentrum "Rheingold" ein.

 

Umwelt & Nachhaltigkeit

Der eingerichtete Hochwasserschutz am Mehlemer Bach war durch die entstandenen Schäden der letzten Jahre folgerichtig, jedoch nicht ausreichend. Es müssen erweiternde Maßnahmen getroffen werden um weitere Schäden abzuwenden. Sicherheit entsteht durch Prävention. Das Übertreten des Mehlemer Bachs in der Intensität der lezten Jahre war bisher keine Normalität. Die sich plötzlich ändernden Wetterextrema resuliteren aus dem Klimawandel und werden in Zunkunft zunehmen. Mehlemerinnen und Mehlemer müssen in ihrem Umweltbewusstsein ab dem Kindesalter gestärkt und gefördert werden.

Verkehr

Die Umwelt zu schützen heißt die Verkehrswende zu schaffen. Unsere PKW's stehen durchschnittlich 23 Stunden am Tag unbenutzt in der Gegend rum. Dabei versperren sie parkend größtenteils auch noch Fuß- oder Radwege. Um den Umstieg auf Alternativen für die Bürger*innen attraktiv zu gestallten, muss der öffentliche Nahverkehr günstiger werden. Langfristig bin ich von einem durch Steuern finanzierten ticketlosen ÖPNV überzeugt. Hier solte sich Bonn die Stadt Brüssel zum Vorbild nehmen. Car-Sharing-Angebote sehe ich ebenfalls als zukunftsweisende Alternative zum eigenen Auto. Letztendlich halte ich das Fahrrad, für kurze bis mittlere Strecken, als die gesündeste und den Verkehr am meisten entlastende Verkehrsform.

Sicherheit

Die Kriminalität in Mehlem & Bad Godesberg ist seit Jahren rückläufig (siehe Statistik der Polizei Bonn). Die subjektive Wahrnehmung der öffentlichen Sicherheit weicht oft von der tatsächlichen Bedrohungslage ab. Dem will ich entgegentreten indem gemeinsam mit Polizei und Ordnungsbehörden Anlaufstellen geschaffen werden und beispielsweise Angsträume  für Frauen beseitigen in dem dunkle Plätze in Mehlem besser ausgeleuchtet werden. Ich möchte die Präventionsarbeit in Mehlem ausbauen, um Brennpunkte zu entschärfen, Gewaltdelikte  zu reduzieren und die Drogen- und Suchtberatung zu stärken. Dazu muss die Polizei, die Sozialarbeit und das Ehrenamt besser vernetzt werden.